linХХnet

ist ein konzept- und bürgerorientiertes Abgeordnetenbüro der Linkspartei in Leipzig. Als Projekte-Büro mit virtueller Komponente steht es für neue Formen der Vermittlung von Politik und hebt sich deutlich vom Bild des klassischen Wahlkreisbüros ab. Anders als übliche parlamentarische Parteienpolitik verfolgt das linXXnet das Ziel, Politik als Anliegen und Sache aller zu ermöglichen.

Was sind wir?

Raum für Kunst, Kultur und Politik

Seine wichtigsten Aufgaben sind:
• Beratung von Bürgern und Bearbeitung von Anfragen.
• Beratung und Foundraising für zivilgesellschaftliche Initiativen
• Beteiligung an zivilgesellschaftlicher Projekten
• Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern bei ihren politischen Aktivitäten durch Bereitstellung von Kontakten, Räumen und Arbeitsmittel
• Unterstützung einer europaweiten Vernetzung politischer AkteurInnen und Akteure
• Präsentation von Politik im virtuellen Raum
• Verbindung von Kultur und Politik unter anderem durch Organisation von Ausstellungen und Veranstaltungen

Das linXXnet existiert seit dem Jahr 2000. Zunächst wurde es von den Landtagsabgeordneten Heike Werner, Steffen Tippach und Katja Kipping finanziert.

read more

ist ein konzept- und bürgerorientiertes Abgeordnetenbüro der Linkspartei in Leipzig. Als Projekte-Büro mit virtueller Komponente steht es für neue Formen der Vermittlung von Politik und hebt sich deutlich vom Bild des klassischen Wahlkreisbüros ab. Anders als übliche parlamentarische Parteienpolitik verfolgt das linXXnet das Ziel, Politik als Anliegen und Sache aller zu ermöglichen.

Was sind wir?

Raum für Kunst, Kultur und Politik

Seine wichtigsten Aufgaben sind:
• Beratung von Bürgern und Bearbeitung von Anfragen.
• Beratung und Foundraising für zivilgesellschaftliche Initiativen
• Beteiligung an zivilgesellschaftlicher Projekten
• Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern bei ihren politischen Aktivitäten durch Bereitstellung von Kontakten, Räumen und Arbeitsmittel
• Unterstützung einer europaweiten Vernetzung politischer AkteurInnen und Akteure
• Präsentation von Politik im virtuellen Raum
• Verbindung von Kultur und Politik unter anderem durch Organisation von Ausstellungen und Veranstaltungen

Das linXXnet existiert seit dem Jahr 2000. Zunächst wurde es von den Landtagsabgeordneten Heike Werner, Steffen Tippach und Katja Kipping finanziert.

Facebook Twitter