Ricardo Bajo

Booking: ricardobajo@gmx.de

Ricardo Bajo was born in 1988 in Berlin-Friedrichshain. Already at the tender age of 10 his fascination for the electronic sounds of artists like Westbam, Miss Kittin and Carl Cox began.
At an Open Air 2005 he got the first opportunity to try out the turntables by himself; after that his everyday life was no longer imaginable without mixing music. In 2008 it was time for Ricardo to get the first equipment of his own and soon after that his first gig at the We Love Berlin Festival followed. To play electronic sounds for the dancing pool of people made him realize, that this was the one thing making his heart beat faster. It didn't take long for other gigs to follow, for example at Mädcheninternat, Camp Tibet at Mauerpark and at Open Airs as well as various bars. The collective Modern Art of Music from Berlin took him 2010 under their wings and now performances in the Berlin clubculture became routine.
After one year he again cut his own path but though found various opportunities to present his music to a wide audience.
In 2012 the first bookings beyond Berlin's boundaries followed, for example at Bullitt Club in Munich. Thereby the cooperation with the Berlin label Whatever developed.
Suprising DJ-sets, mixed up out of various genres of electronical music, repeatedly impressed the responsive crowd.
After all those musical station that he passed through and the change that every artist has to experience, there remains one constant in his life: The love for electronic music!

Ricardo Bajo wurde 1988 in Berlin-Friedrichshain geboren. Schon im zarten Alter von 10 Jahren begann die Faszination für die elektronischen Klänge von Künstlern wie z.B. Westbam,Miss Kitten und Carl Cox.
2005 bekam er dann bei einem Open Air die Chance sich zum 1. mal an den Turntables auszuprobieren,danach war das Musik mixen nicht mehr aus seinem Alltag wegzudenken. Im Jahre 2008 war es dann soweit,Ricardo legte sich sein eigenes Equipment zu und schon bald folgte sein erster Auftritt auf dem We Love Berlin Festival. Die tanzende Masse mit elektronischen Klängen zu bespielen machte ihm bewusst,dass genau das sein Herz höher schlagen lässt. Es dauerte nicht lange bis weitere Gigs wie z.B. im Mädcheninternat,Camp Tibet am Mauerpark und auf Open Airs sowie in diversen Bars folgten. Das Berliner Kollektiv Modern Art of Music nahm ihn 2010 unter ihre Haube und nun wurden Auftritte in der Berliner Clubkultur zur Routine.
Nach einem Jahr ging er dann wieder seine eigenen Wege,doch fand auch alleine viele Möglichkeiten um seine Musik einem breiten Publikum zu präsentieren.
2012 folgten die ersten Bookings über Berlins Grenzen hinaus,wie im Bullitt Club München. Dabei entwickelte sich die Zusammenarbeit mit dem Berliner Label Whatever. Überraschende DJ-Sets zusammen gemixt aus verschieden Genres der elektronischen Musik beeindrucken immer wieder das tanzwütige Publikum.
Bei all den musikalischen Stationen die er bis jetzt durchlief und dem Wandel den jeder Künstler mitmachen muss,blieb und bleibt eine Konstante in seinem Leben : Die Liebe zur elektronischen Musik!

read more

Booking: ricardobajo@gmx.de

Ricardo Bajo was born in 1988 in Berlin-Friedrichshain. Already at the tender age of 10 his fascination for the electronic sounds of artists like Westbam, Miss Kittin and Carl Cox began.
At an Open Air 2005 he got the first opportunity to try out the turntables by himself; after that his everyday life was no longer imaginable without mixing music. In 2008 it was time for Ricardo to get the first equipment of his own and soon after that his first gig at the We Love Berlin Festival followed. To play electronic sounds for the dancing pool of people made him realize, that this was the one thing making his heart beat faster. It didn't take long for other gigs to follow, for example at Mädcheninternat, Camp Tibet at Mauerpark and at Open Airs as well as various bars. The collective Modern Art of Music from Berlin took him 2010 under their wings and now performances in the Berlin clubculture became routine.
After one year he again cut his own path but though found various opportunities to present his music to a wide audience.
In 2012 the first bookings beyond Berlin's boundaries followed, for example at Bullitt Club in Munich. Thereby the cooperation with the Berlin label Whatever developed.
Suprising DJ-sets, mixed up out of various genres of electronical music, repeatedly impressed the responsive crowd.
After all those musical station that he passed through and the change that every artist has to experience, there remains one constant in his life: The love for electronic music!

Ricardo Bajo wurde 1988 in Berlin-Friedrichshain geboren. Schon im zarten Alter von 10 Jahren begann die Faszination für die elektronischen Klänge von Künstlern wie z.B. Westbam,Miss Kitten und Carl Cox.
2005 bekam er dann bei einem Open Air die Chance sich zum 1. mal an den Turntables auszuprobieren,danach war das Musik mixen nicht mehr aus seinem Alltag wegzudenken. Im Jahre 2008 war es dann soweit,Ricardo legte sich sein eigenes Equipment zu und schon bald folgte sein erster Auftritt auf dem We Love Berlin Festival. Die tanzende Masse mit elektronischen Klängen zu bespielen machte ihm bewusst,dass genau das sein Herz höher schlagen lässt. Es dauerte nicht lange bis weitere Gigs wie z.B. im Mädcheninternat,Camp Tibet am Mauerpark und auf Open Airs sowie in diversen Bars folgten. Das Berliner Kollektiv Modern Art of Music nahm ihn 2010 unter ihre Haube und nun wurden Auftritte in der Berliner Clubkultur zur Routine.
Nach einem Jahr ging er dann wieder seine eigenen Wege,doch fand auch alleine viele Möglichkeiten um seine Musik einem breiten Publikum zu präsentieren.
2012 folgten die ersten Bookings über Berlins Grenzen hinaus,wie im Bullitt Club München. Dabei entwickelte sich die Zusammenarbeit mit dem Berliner Label Whatever. Überraschende DJ-Sets zusammen gemixt aus verschieden Genres der elektronischen Musik beeindrucken immer wieder das tanzwütige Publikum.
Bei all den musikalischen Stationen die er bis jetzt durchlief und dem Wandel den jeder Künstler mitmachen muss,blieb und bleibt eine Konstante in seinem Leben : Die Liebe zur elektronischen Musik!

Facebook