Das Still Magazine kommt aus Berlin, aber auch aus New York, wird also in den USA und Deutschland vertrieben und ist im Grunde eine Sammlung von Werken von anderen Autoren, Fotografen und Künstlern, die Texte und Bildmaterial einsenden können. Bewerben kann sich quasi jeder, auf Englisch oder Deutsch, aber auch andere Sprachen stehen offen. Die Ersteller wollen vor allem noch unbekannten Künstlern die Möglichkeit geben, ihre Arbeiten zu veröffentlichen zu. Gerade Schreiber und Fotografen, die gerade erst begonnen haben, noch studieren oder deren Werke es noch nicht in eine Galerie geschaffte haben, die noch keinen Verleger gefunden haben, die werden unterstützt und denen wird eine Plattform zur eigenen Präsentation auf internationaler Ebene geboten. Ein weiteres Projekt ist die Veröffentlichung von Theaterdrehbüchern. Wir haben uns mit Chefredakteur Marc Holzenbecher unterhalten.

Artikel zur Buchmesse mit Fotos und weiteren Interviews bei Frau Fenster: fraufenster.net/kuenstlerprofi...-still-magazine

Weitere Interviews zu Indiemags: hearthis.at/radio-x-interviews.../robert-hofmann / hearthis.at/radio-x-interviews.../stefan-greiner fraufenster.net/kuenstlerprofi...-still-magazine hearthis.at/radio-x-interviews...alte-brenneisen hearthis.at/radio-x-interviews...ws/urs-spindler

Translate this for me

    Podcast
    Full Link
    Short Link (Twitter)
    Video Preview in progress...