Der Fokus liegt auf dem Experimentalfilm, das visuelle Kunstprojekt von Cristina Binetti umfasst aber auch ihre Regiearbeiten, Fotografien, Dokumentationen und Bücher. Die kreative Videokünstlerin ist 1976 in Frankfurt am Main geboren, hat ihre Wurzeln jedoch in Apulien nahe Bari. Viele ihrer Filme sind daher in Italien entstanden. Als Kind schrieb sie Kurzgeschichten, später Drehbücher, bis sie schließlich ihr Drehbuch-Debüt „Transire“ an eine internationale Filmproduktion verkaufen konnte. An der Schule für den unabhängigen Film setzte sie sich viel mit dem analogen Film auseinander, war fasziniert von den Meistern des Italienischen Neorealismus, wie Fellini und De Sica und entdeckte ihre Leidenschaft für den „authentischen“ Film. Hier traf sie auf großartige Regisseure, darunter Ludwig Wüst, Ralf Marschalleck, Reiner Etz und Josephine Ahnelt. Ihre Drehbücher und Kurzfilme produziert sie unabhängig und die meisten ihrer Experimentalfilme sind in schwarz-weiß und auf 8mm und ohne Ton gedreht.

[DEUTSCH] : Artikel mit Fotos und Videos beim Feinripp Magazine: feinripp.net/kunst-art/inventa...ristina-binetti
[ENGLISH] : Article with photos and videos at Vagabundler: vagabundler.com/cinema/inventafilm

Translate this for me please

    Podcast
    • 133 bpm
    • Key: Abm
    Full Link
    Short Link (Twitter)