Terzen und Sexten schweben sehr ähnlich. Um die Korrektheit der Sexte prüfen zu können, kann man deren innere Terzen verwenden. Dabei schwebt die untere Terz etwas langsamer als die Sexte und die obere Terz etwas schneller als die Sexte. Hören Sie in diesem Beispiel innerhalb der Referenzoktave zwischen a0 und a1 die Sexten mit jeweils ihren inneren Terzen.

Weitere Informationen zu diesem Hörbeispiel finden Sie auf meiner Homepage unter

praeludio.info/stimmungen.html...ml#sexte-terzen

Bitte beachten Sie, dass sämtliche Hörbeispiele der Klavierstimmerei Praeludio durch das Copyright geschützt sind: praeludio.de/impressum.html#copyright

    Klavier stimmen, Gehörstimmen, Schwebungen, Intervalle, Vergleichen
    Full Link
    Short Link (Twitter)