Sie hören die Endstimmung des Kleinklaviers der Marke Luxor. Trotz massiver Probleme aufgrund schlechten Saitenmaterials konnte Praeludio ein Ergebnis erreichen, das ich selbst als Wunder bezeichnen möchte, da es kaum erklärbar ist. Es ist erreichbar, wenn man konsequent die Kriterien der guten Klavierstimmung anwendet – und das trotz aller Zweifel während dem Stimmen durchhält, da man bereits vielfach die Erfahrung machen konnte, dass dieses Konzept aufgeht. Physikalisch kann man versuchen, ein derartiges Phänomen mit dem Emergenz-Prinzip zu veranschaulichen. Emergenz besagt, dass sich bestimmte Eigenschaften erst als Folge der Summe der Einzelteile ergeben, aber umgekehrt diese Eigenschaften nirgends als Element der Einzelteile zu finden sind. An dieser Stelle geht es um das Wunder des Lebens, der Natur, der Evolution. Zahlreiche neue Erkenntnisse hat die moderne Physik gewonnen. Vieles ist unserem Einblick immer noch verborgen. Doch wenn wir einmal ein Stück Einsicht bekommen, nötigt uns das hohen Respekt vor den Wundern des Lebens ab.

Mein Probespiel ist fehlerhaft. Stimmt. Woran liegt das? Wir mussten das Klavier etwas von der Wand wegrutschen. Dabei hat sich der Teppich vor dem Klavier derart gewölbt, dass ich das rechte Pedal nur unter Schwierigkeiten treten konnte. Das ist eine Störung, die sich ganz selbstverständlich einschränkend auf meine Performance ausgewirkt hat. Daraus resultieren die hörbaren Fehler.

Warum habe ich das Klavier auf 425 Hertz gestimmt? Ganz einfach aus dem Grund, da es auf dieser Tonhöhe war und alleine gespielt wird. Die Tonhöhe ist relativ. Zur Zeit Johann Sebastian Bachs (1685 - 1750) lag der Kammerton in Deutschland bei 415 Hertz, um 1900 bei 430 Hertz. Der tiefere Kammerton hat den Vorteil, dass man sich beim Spielen und Hören der Klaviermusik besser entspannen kann. Wer hier die Hörbeispiele durchgeht, wird jede Menge Hörbeispiele von Pianos finden, die noch wesentlich tiefer gestimmt sind. Das ist ein vor allem für Saiten-Instrumente ökonomischer Weg, da diese bei einem höheren Kammerton für die Konstruktion des Klangkörpers oft ungünstige Spannungen aushalten müssen. Unter anderem bewirkt eine höhere Saitenspannung mehr Druck auf den Resonanzboden, der in der Folge schlechter schwingen kann und somit auch schlechter klingen muss. In dem Zusammenhang ist wesentlich, dass tatsächlich bei der Diskussion um die Tonhöhe des Kammertons 1939 zahlreiche einflussreiche Musiker für 432 oder 430 Hertz waren. Deren Argument lautete: Wir können uns dabei wesentlich besser harmonisieren. Das stimmt. Der höhere Kammerton spannt uns an. Anspannung in Verbindung mit mangelnder Entspannung ist aber die wesentliche Ursache für die so genannten Zivilisationskrankheiten. Was wir brauchen, ist ein Gegenpol. Das könnte die Musik sein. Wenn die Musik als ein potenzielles Wohlfühluniversum aber mit einem hohen Kammerton bestückt wird, raubt man den Menschen die Möglichkeit, sich über eine selbst gestaltete Musiktherapie vor den Zivilisationskrankheiten und den sich daran anschließenden Auswüchsen unserer modernen westlichen Medizin zu schützen!

Ist auch Ihr Klavier oder Flügel verstimmt? Dann finden Sie hier die Leistungen und Festpreise der überregionalen Klavierstimmerei Praeludio für den Landkreis Roth.

Bitte beachten Sie, dass sämtliche Hörbeispiele der Klavierstimmerei Praeludio durch das Copyright geschützt sind.

Translate this for me

    Klavierstimmer, Klavier stimmen, Roth, Luxor, Klavier, 425 Hertz, Hörbeispiele
    • Type: Live
    • © All rights reserved
    • Roth, Deutschland
    Full Link
    Short Link (Twitter)
    Video Preview in progress...