Wenn ein Klavier die Stimmung nicht mehr hält, dann war es irgendwann zu trocken gestanden. Der Stimmstock hat Risse bekommen und die Stimmnägel halten die hohe Spannung der Klaviersaiten nicht mehr. Also wird das Klavier repariert. Doch da die meisten Werkstätten nicht über die Möglichkeiten verfügen, den Stimmstock zu erneuern, werden einfach dickere Stimmnägel in den gerissenen Stimmstock eingeschlagen. Das Risiko ist offensichtlich, wenn man in einen Riss einen stärkeren Keil einschlägt...

So war es auch bei diesem Klavier in dem vorliegenden Beispiel. Beim Stimmen habe ich mich an der vorhandenen Tonhöhe orientiert, um den bereits stark beschädigten Stimmstock nicht weiter unnötig zu belasten. Hören Sie die Endstimmung unter

hearthis.at/praeludio/kaputt-r...tiefer-gestimmt

Weitere Informationen zu diesem Hörbeispiel sowie Hinweise zu diesbezüglich umfassend ausgerüsteten Klavierwerkstätten finden Sie auf meiner Homepage unter

praeludio.de/fragen.html#reparaturen

Bitte beachten Sie, dass sämtliche Hörbeispiele der Klavierstimmerei Praeludio durch das Copyright geschützt sind: praeludio.de/impressum.html#copyright

    Klavierreparatur, Stimmstockrisse, dickere Stimmnägel, Stimmhaltung, Schadensrisiko, kaputt repariert, Klavierwerkstatt
    Full Link
    Short Link (Twitter)