El Fusilado (Chumbawamba) - An a cappella cover song telling a true story

Wenseslao Moguel (c. 1890 – c. 1975) was a Mexican who was captured on March 18, 1915, suspected of taking part in the Mexican Revolution. He was sentenced to death without a trial, and was shot 8–9 times by a firing squad in the body, and received the "coup de grace" or one final shot to the head point-blank range to ensure death. Stories differ as to how he survived. Some sources state that "the next day Moguel was found unconscious among the dead bodies of his comrades. He was given medical attention and recovered.". Others state that he "crawled away to the church of St. James Apostle three blocks away where a church member found him and took him home until he recuperated.". He was given the nickname 'El Fusilado' meaning 'The Executed One'. He appeared on the Ripley's Believe it or Not radio show on July 16, 1937. The British group Chumbawamba wrote a song telling Wenseslao's story.

This is a song with only my voice to hear. There is no backing track, except some nature niose sound. In the original song the high part is sung by a woman, what made it a little bit complicated for me to sing. The song is in one, two and three part harmony and there are absolutely no overdubs oder any other technical improvements except some reverb. This title is one of my favorite songs of Chumbawamba.

Listen and enjoy!

El Fusilado (Chumbawamba) - Ein A Cappella-Coversong über eine wahre Geschichte

Wenseslao Moguel (1890 - 1975) war ein Mexikaner, der am 18. März 1915 gefangen genommen wurde und der Teilnahme an der Mexikanischen Revolution verdächtigt wurde. Er wurde ohne Prozess zum Tode verurteilt und acht bis neun Mal von einem Erschießungskommando getroffen wurde. Ihm wurde der Gnadenschuss gewährt, der durch eine Kugel in den Kopf einen schnellen Tod sicherstellen sollte. Über den genauen Hergang seines Überlebens gibt es unterschiedliche Geschichten. Eine davon erzählt, dass er bewusstlos neben anderen Toten gefunden wurde, medizinisch behandelt wurde und sich erholte. Eine andere Version erzählt davon, dass er schwer verletzt davon kroch und bis zu einer Kirche in der Nähe kam, wo ihn ein Gemeindemitglied fand und ihn gesund pflegte. Ihm wurde jedenfalls der Spitzname "El Fusilado" gegeben, was so viel wie "Der Exekutierte" bedeutet. Am 16.7.1937 trat er in der Radio-Show "Ripley's Believe it or Not" auf. Die britische Gruppe Chumbawamba schrieb 2008 einen Song, der die Geschichte von Wenseslao erzählt.
Dies ist ein Song, bei dem musikalisch ausschließlich meine Stimme zu hören ist. Im Hintergrund sind lediglich ein paar Naturgeräusche vorhanden. Im Original ist die hohe Stimme von einer Frau gesungen, was für mich nicht so ganz einfach war. Der Song ist ein-, zwei und dreistimmig gesungen und es gibt keinerlei Verdoppelungen oder technische Verbesserungen außer ein wenig Hall. Dieser Titel gehört zu meinen Lieblingssongs von Chumbawamba.

Viel Spaß beim Zuhören!

    Pop
    Full Link
    Short Link (Twitter)