Mikroraum

1978 als Tino W. in Guben, 120km von Berlin geboren.

Die Nähe der Elektro - Hauptstadt Berlin, die erste Loveparade 1995 mit ersten Cluberfahrungen im legendären E-Werk und Tresor fesselte mich schon in früher Jugend.
Aufgewachsen als mittlerer Sohn unter dem musikalischem Einfluss des großen Bruders, hörte und liebte ich Bands wie Depeche Mode, Anne Clark, OMD und vielen Synthpopgruppierungen.
Später folgten Wolfsheim, Projekt Pitchfork, And One, De/Vision und viele andere EBM und Dark Wave Bands.
Die Liebe zu Depeche Mode besteht bis heute auch wenn sich der eigene Musikgeschmack erweitert hat.
Von Mitte bis Ende der 90er feierte ich in Clubs wie das Stammheim, Omen, M1, TechnoClub FFM, PolarTv & Casino u.v.m. und formte meinen Musikgemschmack.

Favs. Produktionen die mich inspirierten:

Emmanuel Top - Acid Phase,
Carl Cox - It's Our Future,
Josh Wink - Higher State Of Consciousness,
Moby´s - Go,
Der dritte Raum - Hale Bopp,
Underworld - Born Slippy,
Sven Väth - Dein Schweiß,
Anthony Rother - Father,
Members Of Mayday - Sonic Empire,
Miss_Kittin&The Hacker - Frank Sinatra,
Westbam - Beatboxrocker,
und niemals zu vergessen:
DJ Rolando - Knights Of The Jaguar,
Faithless - Insomnia

Meine Produktionen sind melodisch mit dem Hang zum minimalistischem & deepen und werden oft von Synthis getragen.

(Victor Hugo)
Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.

read more

1978 als Tino W. in Guben, 120km von Berlin geboren.

Die Nähe der Elektro - Hauptstadt Berlin, die erste Loveparade 1995 mit ersten Cluberfahrungen im legendären E-Werk und Tresor fesselte mich schon in früher Jugend.
Aufgewachsen als mittlerer Sohn unter dem musikalischem Einfluss des großen Bruders, hörte und liebte ich Bands wie Depeche Mode, Anne Clark, OMD und vielen Synthpopgruppierungen.
Später folgten Wolfsheim, Projekt Pitchfork, And One, De/Vision und viele andere EBM und Dark Wave Bands.
Die Liebe zu Depeche Mode besteht bis heute auch wenn sich der eigene Musikgeschmack erweitert hat.
Von Mitte bis Ende der 90er feierte ich in Clubs wie das Stammheim, Omen, M1, TechnoClub FFM, PolarTv & Casino u.v.m. und formte meinen Musikgemschmack.

Favs. Produktionen die mich inspirierten:

Emmanuel Top - Acid Phase,
Carl Cox - It's Our Future,
Josh Wink - Higher State Of Consciousness,
Moby´s - Go,
Der dritte Raum - Hale Bopp,
Underworld - Born Slippy,
Sven Väth - Dein Schweiß,
Anthony Rother - Father,
Members Of Mayday - Sonic Empire,
Miss_Kittin&The Hacker - Frank Sinatra,
Westbam - Beatboxrocker,
und niemals zu vergessen:
DJ Rolando - Knights Of The Jaguar,
Faithless - Insomnia

Meine Produktionen sind melodisch mit dem Hang zum minimalistischem & deepen und werden oft von Synthis getragen.

(Victor Hugo)
Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.

Translate this for me

Facebook

83 Followers

    Following 1