In mir sind so viele Zweifel
Ich weiß noch so wenig über mich
Ich weiß nich', wohin die Strömung mich trägt
Manchmal heul' ich Rotz und Wasser
Bin wohl nah am Wasser gebaut
Ich bin ja beinah' noch ein Kind

Dann will ich in Dir ertrinken
Dann bist Du in mir und um mich rum
Dann kann ich nur noch versinken
Kann nicht mehr atmen und schreie stumm:

Ohne Dich wär' ich ein Fluß ohne Bett
Wo ich wohl sonst alles geflossen hätt'?
Ohne Dich wär' ich ein Meer ohne Grund
Dann wär' ich voll gekommen auf den Hund

Ich brauch' nur Dich, nur Dich, nur Dich
Ich will nur Dich, nur Dich, nur Dich
Oh, ich steh' auf Dich, auf Dich,
Wenn ich Dich seh', krieg' ich 'ne Gänsehaut

Und wenn eines Tages
Ich Dich einfach nicht mehr will
Weil ich etwas anderes fühl'
Dann wirst Du es verstehen
Nein, Du hältst mich dann nicht fest,
Weil Du weißt, daß ich Dich immer noch lieb'


Text & Musik: Fritz Feger

Gesang und alle anderen Instrumente: Fritz Feger

Bestandteil der Bühnenmusik von "Ein Volksfeind"
Schauspiel Stuttgart 2010

ⓒ GEMA

    Pop
    Full Link
    Short Link (Twitter)