Es fing alles damit an, dass ich einfach nur einen Song für einen meiner besten Freunde machen wollte: Thomas.
Also setzte ich mich hin, stöberte die Countrysamples in Cubase durch und setzte da was zusammen. Im letzten Drittel tat ich dann auch noch eine eigene Melodie dazu (Instrument Steel-Guitar) und setzte Dynamik, Reverb und paar andere Sachen ein. Dann schickte ich ihn den Track.
Er freute sich sehr darüber, aber er hatte da eine Frage: Kann dein Programm auch Akkordwechsel?
Er fand, dass das Stück durch die Akkordfolge C auf F auf G und zurück zu C mehr Dynamik erzeugen würde. Um es mir genau zu zeigen, was er meinte, nahm er sich sogar selbst mit seiner Gitarre auf.
Ich musste nicht genau, wie das geht, da ich das mit den Akkordpads bisher nicht angeschaut habe, aber Thomas hatte mein Ehrgeiz geweckt.
Daher sah ich mir einen Tutorial an und versuchte dann mit den Akkord-Dingern zu arbeiten, schickte ihm Ausschnitte, ob das passte. Tat es nicht, also nahm er sich selber noch einmal auf. Dann "Eureka" hab ich es hinbekommen.
Er war glücklich und ich war glücklich. Beim letzten Drittel merkte ich dann auch, wie seine Akkordfolge zu meiner Steel-Guitar Melodie passte. Er versteht schon sehr viel von Musik.

Danke mein lieber Freund für diese kleine Lehre in der Musik und weil die Idee mit CFGC von dir kam, hast dir auch einen Credit verdient.

    Country
    • 120 bpm
    • Key: C
    Full Link
    Short Link (Twitter)