Rico Loewe - Electrozid - Dresden
facebook.com/ricoloewe

Rico Loewe legt als Resident der Underground ElectroZid Parties viel Wert auf einen sauberen Musikstil. Das Agieren unter den Detektoren der Massentauglichkeit hat wieder Konjunktur - nicht nur in Dresden. Dem kann nur die Erkenntnis zu Grunde liegen, dass dem propagierten freiheitsbedingten Hedonismusversprechen nur Stereotypie folgt, s.g. der Unterschied zwischen Fame und Shame nicht mehr klar trennbar ist.

Dabei bildet die ElectroZid-Reihe eine namentliche Reminiszenz an die Tekknozid-Parties in den frühen 90ern, als Wolle XDP (Wolfram Wolle Neugebauer) versuchte, eben diese Werte in ein Format zu transferieren, um am Ende schwerlich akzeptieren zu müssen, dass auch “Techno” lieber mit Sccess als mit Freiheit flirtet.

Dabei kommt Rico nicht mal vom Techno. Hingegen war seine Musikbegeisterung schon von Kindheit an gegeben. Von den Eltern musikalisch inspiriert, lernte er Gitarre, spielte in Schulbands, um dann doch hinter dem DJ-Pult zu landen. Die Magie war eben stärker. So beginnt er, ab 2009 sich das Auflegen beizubringen. Dabei hat es ihm melodiöser Techno angetan, den er bis heute bevorzugt spielt.

    Techno
    • 127 bpm
    • Key: Gm
    Full Link
    Short Link (Twitter)