Niklas Harder


Music from Berlin

Niklas Harder wurde an der norddeutschen Ostseeküste geboren und entdecke dort schon früh seine große Leidenschaft für die Musik. Schnell kristallisierte sich heraus, dass speziell dem elektronischen Bereich sein Interesse galt. Hierbei handelte es sich vor allem um Schallplatten von Traumschallplatten, Kompakt, BMG und Gigolo. Er entwickelte mit der Zeit seinen Stil, den er selbst als deep und technolastig bezeichnet, angelehnt an den Sound von Größen der Szene wie Chris Liebing, Richie Hawtin oder Björn Torwellen.
Sein eindringlicher Sound war schon auf vielen Veranstaltungen zu hören, so beispielsweise dieses Jahr in Berlin im Birgit & Bier und dem Bitte & Danke. Auch im heimischen Mecklenburg-Vorpommern war er in den Clubs Banana Jack, Mensa Wismar und K2 sowie auf vielen privaten Partys zu hören.
2016 startete er mit der Dejavu Berlin Party Reihe ein neues Projekt, in dem sein ganzes Herzblut steckt und seine Leidenschaft für die Musik neu aufleben lässt. Den Veranstaltungen wohnt der Gedanke inne, einmalige sowie denkwürdige Partys zu zelebrieren und unvergessliche Nächte zu hinterlassen.
Im Jahr 2008 begann Niklas Harder auch eigene Sounds und Tracks zu produzieren. Zudem besucht er seit 2015 die WAVE Acadademy und absolviert dort eine Ausbildung zum Tonmeister. Dies hat auch Auswirkungen auf seinen Stil, den er stetig weiterentwickelt und verfeinert.

read more

Music from Berlin

Niklas Harder wurde an der norddeutschen Ostseeküste geboren und entdecke dort schon früh seine große Leidenschaft für die Musik. Schnell kristallisierte sich heraus, dass speziell dem elektronischen Bereich sein Interesse galt. Hierbei handelte es sich vor allem um Schallplatten von Traumschallplatten, Kompakt, BMG und Gigolo. Er entwickelte mit der Zeit seinen Stil, den er selbst als deep und technolastig bezeichnet, angelehnt an den Sound von Größen der Szene wie Chris Liebing, Richie Hawtin oder Björn Torwellen.
Sein eindringlicher Sound war schon auf vielen Veranstaltungen zu hören, so beispielsweise dieses Jahr in Berlin im Birgit & Bier und dem Bitte & Danke. Auch im heimischen Mecklenburg-Vorpommern war er in den Clubs Banana Jack, Mensa Wismar und K2 sowie auf vielen privaten Partys zu hören.
2016 startete er mit der Dejavu Berlin Party Reihe ein neues Projekt, in dem sein ganzes Herzblut steckt und seine Leidenschaft für die Musik neu aufleben lässt. Den Veranstaltungen wohnt der Gedanke inne, einmalige sowie denkwürdige Partys zu zelebrieren und unvergessliche Nächte zu hinterlassen.
Im Jahr 2008 begann Niklas Harder auch eigene Sounds und Tracks zu produzieren. Zudem besucht er seit 2015 die WAVE Acadademy und absolviert dort eine Ausbildung zum Tonmeister. Dies hat auch Auswirkungen auf seinen Stil, den er stetig weiterentwickelt und verfeinert.

Facebook dejavuberlin.com