Sie hören ein weiteres Beispiel einer schlechten Mechanikregulierung. Die Klavierhämmer schlagen unkontrolliert gegen die Saiten. Wie oft ein Ton hörbar wird, liegt außerhalb der Spielkontrolle

praeludio.de/fragen-spielart.html#q433

des Klavierspielers. Die einzige Möglichkeit, die Spielart zu kontrollieren, besteht in einem starken Anschlag. Aber das ist das Gegenteil eines gefühlvoll differenzierten Klavierspiels, wie wir es anstreben. Unter einer derart schlecht eingestellten Klaviermechanik wird die Spielfreude des Klavierspielers deutlich leiden. Daher bin ich der Ansicht, dass Klavierlehrer und Klavierpädagogen befähigt werden müssten, derartige Fehler in der Klaviertechnik zu erkennen und möglichst auch selbst abzustellen. Das wird ihre Kompetenz gegenüber ihren Schülern steigern und sie würden zum Vorbild für gelungene Selbsthilfe. Hier finden interessierte Klavier- und Musikpädagogen weitere Informationen:

selberstimmen.de/#optimieren

Vergleichen Sie dieses Beispiel mit der korrekt eingestellten Mechanik unter

hearthis.at/praeludio/korrekte-spielart

Weitere Informationen zu diesem Hörbeispiel finden Sie auf meiner Homepage unter

praeludio.de/fragen-spielart.html#q4385

Bitte beachten Sie, dass sämtliche Hörbeispiele der Klavierstimmerei Praeludio durch das Copyright geschützt sind: praeludio.de/impressum.html#copyright

    Klavier spielen, Spielart, trommelnde Hämmer, Mechanikregulierung, Nachregulieren, Spielfreude, Spielkontrolle
    Full Link
    Short Link (Twitter)