Eduardo Moguillansky
121 - für sieben spieler (2010)
Ensemble ascolta
(conductor: Johannes Schöllhorn)
Commissioned with the support of the Ernst von Siemens Musikstiftung.
Premiere: MaerzMusik 2010, Berlin.
Theaterhaus Stuttgart, May 2010
moguillansky.wordpress.com/scores/121-notizen/
Score: moguillansky.files.wordpress.com/2008/11/121-partitur.pdf


Das Hauptkonzept für die Reihe “band” besteht aus der instrumentalen Resynthese eines digital aufgenommenen Klanges. Im Fall von “121” dient als Quelle eine historische Aufnahme (1984) aus einem Verhör im Ermittlungsverfahren gegen die Militär Junta in Argentinien, insbesondere in Bezug auf die Organisation der Verschleppungen und die Befehlskette innerhalb der ESMA.
Aus diesem Dokument wurde ein Fragment ausgewählt, das 11 Mal mit verschiedenen Zeitskalen (von %400 Komprimierung bis %400 Ausdehnung) wiederholt und nacheinander gestellt wurde. Sie Formen eine Matrix von 11x11 Zellen. Das Stück besteht daraus, diese Projektionen durch eine Reihe verschiedener Strategien zu erkunden, vor allem mit Hilfe eines Verfahrens namens „Konkatenative Synthese“, dass meistens für Sprach- Synthese und Erkennung benutzt wird.

Translate this for me please

    Other
    Full Link
    Short Link (Twitter)
    Download Video Preview for sharing