Acker036 "FUJI KURETA" Canow E.P.

by 3000GRAD / ACKER RECORDS

All Tracks written by FUJI KURETA
Sahin Kureta, Deniz Kureta

Besinnliche Ballade oder turbulente Tanznummer? Organische Klangfarben oder synthetische Brillanz? Experimentelles Beat-Gefrickel oder gradliniger Rumms? Die Canow EP ist alles. Und in ihrer Gesamtheit noch viel mehr.
Der Titel Rope widmet sich voll und ganz dem melancholischen Lied der Sängerin, hintergründige Streicher und verträumte Ambient-Zitate schaffen ein Gefühl von Filmmusik. Genau das greift auch der Mollono.Bass Remix auf, jedoch ist die Handlung seines Drehbuchs von den Trommeln ferner Länder und dem nächtlichen Reiz einer exotischen Metropole geprägt. Der Titel Dive atmet ebenfalls durch die ergreifende Ausdruckskraft jener Stimme, hier kommen gebrochene Beats dazu, die sich mehr und mehr gerade ausrichten und eine unterschwellig stimulierende Note erzeugen. Inspiriert von diesem subtilen Aufbau präsentiert Mollono.Bass eine Hauptzeit-taugliche Überarbeitung, treibender Groove und schnittige Percussions holen den Zuhörer vom einleitenden Gesangspart ab und tragen ihn dann hinaus in die hypnotischen Weiten des Klangraums.

Thoughtful ballad or rousing dance floor banger? Organic tone colours or synthetic elegance? Experimental beat-fiddling or straight to-the-floor drive? The Canow EP is everything - And as a whole even much more.
The title Rope is completely dedicated to the melancholic voice of the singer, subtle string sections and dreamy quotes from the Ambient genre create the feeling of a soundtrack. Exactly this is also the general vibe of the Mollono.Bass remix, but his script includes the drums of distant lands and the nocturnal mystery of a buzzing, exotic metropolis. The track Dive is breathing in the rhythm of that deeply touching voice as well, here it is accompanied by broken beats that change into a straighter and straighter pace during the build up and that create an effect of steady stimulation by doing so. Mollono.Bass is obviously inspired by this subtle evolution and presents a remix that is perfectly suitable for the prime time: During the introductory vocal part the listener is picked up by a pumping groove and tight percussions, taking him away into the hypnotic vastness of stereo space.

read more

All Tracks written by FUJI KURETA
Sahin Kureta, Deniz Kureta

Besinnliche Ballade oder turbulente Tanznummer? Organische Klangfarben oder synthetische Brillanz? Experimentelles Beat-Gefrickel oder gradliniger Rumms? Die Canow EP ist alles. Und in ihrer Gesamtheit noch viel mehr.
Der Titel Rope widmet sich voll und ganz dem melancholischen Lied der Sängerin, hintergründige Streicher und verträumte Ambient-Zitate schaffen ein Gefühl von Filmmusik. Genau das greift auch der Mollono.Bass Remix auf, jedoch ist die Handlung seines Drehbuchs von den Trommeln ferner Länder und dem nächtlichen Reiz einer exotischen Metropole geprägt. Der Titel Dive atmet ebenfalls durch die ergreifende Ausdruckskraft jener Stimme, hier kommen gebrochene Beats dazu, die sich mehr und mehr gerade ausrichten und eine unterschwellig stimulierende Note erzeugen. Inspiriert von diesem subtilen Aufbau präsentiert Mollono.Bass eine Hauptzeit-taugliche Überarbeitung, treibender Groove und schnittige Percussions holen den Zuhörer vom einleitenden Gesangspart ab und tragen ihn dann hinaus in die hypnotischen Weiten des Klangraums.

Thoughtful ballad or rousing dance floor banger? Organic tone colours or synthetic elegance? Experimental beat-fiddling or straight to-the-floor drive? The Canow EP is everything - And as a whole even much more.
The title Rope is completely dedicated to the melancholic voice of the singer, subtle string sections and dreamy quotes from the Ambient genre create the feeling of a soundtrack. Exactly this is also the general vibe of the Mollono.Bass remix, but his script includes the drums of distant lands and the nocturnal mystery of a buzzing, exotic metropolis. The track Dive is breathing in the rhythm of that deeply touching voice as well, here it is accompanied by broken beats that change into a straighter and straighter pace during the build up and that create an effect of steady stimulation by doing so. Mollono.Bass is obviously inspired by this subtle evolution and presents a remix that is perfectly suitable for the prime time: During the introductory vocal part the listener is picked up by a pumping groove and tight percussions, taking him away into the hypnotic vastness of stereo space.